Evakuierung S-Bahn

Die Feuerwehren der Stadt Hirschhorn wurden am Mittag des 03. August 2018 zu einem umgestürzten Baum alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle wurden von der Leitstelle genauere Informationen zum Einsatz gegeben. So war oberhalb der Bahnlinie an der L3105 in Richtung Eberbach ein Baum umgestürzt und hat dabei einige Felsbrocken am Hang gelöst. Diese waren auf die Bahngleise herabgefallen.

Als die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle ankamen, war bereits eine mit ca. 80 Personen besetzte S-Bahn gegen diese Felsen gefahren und nicht mehr fahrtüchtig auf den Schienen gestanden. Aus diesem Grund wurden die First Responder Hirschhorn, der Rettungsdienst sowie die Feuerwehr Langenthal nachalarmiert. Der Notfallmanager der Deutschen Bahn wurde bereits vom Lokführer verständigt. Zudem war der 1. Stadtrat als Vertreter des Bürgermeisters vor Ort und machte sich ein Bild von der Einsatzlage.

Nachdem der Zugverkehr eingestellt war, konnten die Einsatzkräfte zur S-Bahn gelangen. Die Insassen des Zuges wurden medizinisch betreut und mit Getränken versorgt. Zusätzlich wurde der Zug mit mobilen Lüftern belüftet.

Nach und nach wurden die Personen mit Leitern aus der S-Bahn evakuiert und mit Mannschaftstransportfahrzeugen der Feuerwehr und einem Kleinbus eines Hirschhorner Busunternehmen in das Bürgerhaus Hirschhorn gebracht. Dort wurde eine Sammelstelle eingerichtet und die Personen weiter von Einsatzkräften und städtischen Mitarbeitern betreut und mit Getränken versorgt. Zudem wurde von dort der Weitertransport von der Deutschen Bahn geregelt.

Nach ca. 3,5 Stunden konnte der Einsatz für alle Einsatzkräfte beendet werden.

Anwesende Einsatzkräfte: Feuerwehr Hirschhorn(6 Fahrzeuge), Feuerwehr Langenthal(2 Fahrzeuge), First Responder Hirschhorn (2 Fahrzeuge, 6 Personen), OLRD Neckartal, 3 RTW (1xHirschhorn, 2xWald-Michelbach), Polizei(2 Fahrzeuge), Bundespolizei(2 Fahrzeuge, 1 Hubschrauber), Notfallmanagement DB.